• Gesundheitswirtschaft

    Die Gesundheitswirtschaft ist ein sehr allgemeiner Begriff für alle Industrien die sich um das Wohlergehen der Menschen bemüht. Das reicht von Pharmahersteller, über Medizintechnik, Wellness und damit alle in Verbindung stehenden Berufs- und Studienzweige. Demnach reichen Berufe in der Gesundheitswirtschaft vom Arzt über die Krankenschwester bis hin zum Ernährungsberater oder dem Apotheker. Die Gesundheitswirtschaft ist damit ein […]

  • Gesunde Zähne

    Die Zähne sind die Visitenkarte eines Menschen. Man schaut Menschen beim sprechen auf den Mund und sieht die Zähne beim lachen oder einfachen sprechen. Ihre Zähne hinterlassen bei Ihrem Gegenüber einen bleibenden Eindruck – und der erste Eindruck zählt sprichwörtlich. Schade wenn man die Mundhygiene vernachlässigt hat und im Berufsleben des öfteren gezwungen ist, die […]

  • Was sind Kompressionsstrümpfe?

    Stützstrümpfe werden bei den Medizinern auch Kompressionsstrümpfe genannt und sind in erster Linie kein modisches Accessoire, sondern eine echte Hilfe bei Venenleiden. Dabei handelt es sich streng genommen auch nicht um Strümpfe, wie man sie aus der Sockenschublade kennt, sondern um eine Art Strumpfhose, die in Höhe des Oberschenkels endet. Dabei besteht das Material der […]

  • L-Carnosin

    Die wissenschaftlichen Studien haben gezeigt, dass es außerdem dabei hilft, die strukturelle, funktionelle und genetische Integrität des Organismus auf eine natürliche und völlig ungiftige Art und Weise zu bewahren. Ein Teil des Alterungsprozesses beruht auf einem chemischen Prozess zwischen Glucose und Kollagenfasern. Diesen chemischen Prozess nennt man Quervernetzung. Das menschliche Bindegewebe besteht aus Fasern, die […]

  • Medikamente: Preisvergleich im Internet

    Erkältung, Kopf und Gliederschmerzen sind in der kalten Jahreszeit keine Seltenheit. Da werden von vielen zur Vorsorge kleine Mittelchen zur Vorsorge genommen. Hat es einen dann doch erwischt, ärgert man sich erst über die Krankheit, aber recht schnell auch über die Preise der Medikamente. Die Preise der Medikamente können zudem stark variieren, je nachdem in […]

Die Beste Erektionshilfen

Wenn Sie erektionsstörungen (ED) haben, kann die Behandlung helfen. Bestimmte Behandlungen wirken direkt auf den Penis. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Vor-und Nachteile der einzelnen. Und achten Sie darauf, die richtige Technik zu erlernen.

Vakuumpumpe

  • Sie rutschen ein Rohr über Ihren Penis. Eine einfache Pumpe erzeugt dann ein Vakuum, das Blut in Ihren Penis zieht. Dies führt zu einer Erektion. Sie dann einen Spannring auf der Unterseite des Penis, um im Blut zu halten. Anschließend entfernen Sie den Schlauch. Der Spannring darf nicht bleiben für mehr als 30 Minuten.
  • Risiken und Komplikationen können Schmerzen in den Penis oder Hodensack. Der Penis kann auch das Gefühl, cool oder Farbe ändern, während der Erektion.

Spannring

  • Ein Spannring wird in der Regel zusammen mit einer anderen Art von Behandlung verwendet.
  • Risiken und Komplikationen können eingeklemmt umfassen, gequetscht oder gereizte Haut. Falls Sie eine allergische Reaktion auf Latex-Ringe haben, versuchen Sie einen Silikonring.

Self-Injektionen

  • Sie injizieren ein spezielles Medikament in den Penis. Das Medikament entspannt die Blutgefäße, so dass sie mit Blut füllen kann. Innerhalb von etwa 10 Minuten können Sie Ihren Penis steif genug für den Geschlechtsverkehr zu werden. Ein Spannring ist nicht erforderlich, um die Erektion zu erhalten. Ihr Arzt kann den Einspritzvorgang zu erklären.
  • Risiken und Komplikationen können Schmerzen, Blutungen, Blutergüsse, oder Narbenbildung. Holen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie eine Erektion, die länger als 4 Stunden dauert.

Transurethrale Medikamente

  • Sie fügen das Ende einer kleinen Applikator in die Harnröhre, eine winzige, weiche Medikamente Pellet zu platzieren. Das Medikament wird in Ihren Penis absorbiert. Die Medikamente, die Blutgefäße erweitert, so dass sie mit Blut füllen kann. Innerhalb von etwa 10 Minuten können Sie Ihren Penis steif genug für den Geschlechtsverkehr zu werden. Um die Erektion zu halten, müssen Sie möglicherweise einen Spannring zu verwenden.
  • Risiken und Komplikationen können Schmerzen und Reizungen der Harnröhre. Holen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie eine Erektion, die länger als 4 Stunden dauert.