best business loans SBA Loans Small Business Loans Short Term Loads Big Lines of Creditbusiness loans Long Term Loans Working Capital Equipment Financing Merchant Cash Advances

Beginners: DVD-Kritik

Regie: Mike Mills
Darsteller: Ewan McGregor, Christopher Plummer, Melanie Laurent, Goran Visnjic u.a.
USA/2010, Erscheinungstermin DVD und Blu-Ray: 03.11.2011

Olivers Vater Hal ist erst einen Monat tot, als sich der Künstler in die Schauspielerin Anna verliebt. Das neue Glück weckt in ihm Erinnerungen an seinen Vater, der sich nach über 40 Jahren Ehe und dem Tod seiner Frau mit 75 zu seiner Homosexualität bekannte und ein neues Leben anfing. Ein so intensiv wie mögliches Leben voller Freude, Hoffnung, Bangen und auch der Angst, verletzt zu werden, wenn man liebt.

In den ersten Szenen sieht man Oliver (Ewan McGregor – STAR WARS, PERFECT SENSE, BIG FISH) durch ein verlassenes Haus streifen, im Chaos etlicher Kisten voller Sachen, die nicht seine sind, Ordnung schaffen wollend. Es sind die Habseligkeiten seines verstorbenen Vaters (Christopher Plummer – UP!, THE IMAGINARIUM OF DOCTOR PARNASSUS, A BEAUTIFUL MIND). Erst die vielen kleinen Rückblenden, inszeniert durch einfache, aber verträumte Fotos und Collagen, geben Aufschluss darüber, welche gemeinsame Geschichte Oliver und sein Vater hatten.

Oliver ist ein Künstler. Eine verletzte Seele, die sich mit dem Gedanken abgefunden hat nach dem Tod seiner Mutter und Hals keine Liebe mehr zu erleben, die nicht seiner Familie entstammt. Er traut dem Konstrukt Beziehung einfach nicht, weiß, dass es nicht auf Dauer funktionieren kann. Wer sich bindet, vertraut, der macht sich verletzbar. Darum sorgte er in der Vergangenheit auch dafür, dass seine Beziehungen nicht funktionierten, noch ehe er verletzt werden konnte. Bis er Anna (Mélanie Laurent – INGLOURIOUS BASTERDS, DAS KONZERT) kennenlernt. Die temperamentvolle Schauspielerin ist das Gegenteil von ihm. Fordernd, voller Leben, aber auch mit Sorgen und Ängsten kämpfend. Die Gegensätzlichkeit der beiden führt sie wie zwei unschuldige Kinder zusammen, die ihren Alltag vertraut miteinander bestreiten, ohne in Routine zu verfallen.

Er beginnt sich für Anna langsam zu öffnen, ohne zu viel zu erwarten („Du hast so viel verloren. Was ist, wenn ich es nicht ersetzen kann?“ – „Wenn es dir zu viel wird, können wir einfach aufhören.“), bleibt aber trotz allem bemüht, ebenso wie sie („Ich weiß nicht so recht, was ich hier mache. Aber ich möchte bei dir sein.“). Für ihn beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der sich nicht von dem seines Vaters nach dem Tod seiner Frau unterscheidet. Dieser bekennt sich im hohen Alter noch zu seiner wahren Sexualität, streift die Vergangenheit ab und findet im Loslassen seinen Frieden.

Wie eine Blume öffnet sich Hal in seinen letzten Jahren, blüht auf, strahlt, lässt andere an seiner Freude teilhaben und stürzt sich mit seinem Freund (Goran Visnjic – Dr. Kovac aus EMERGENCY ROOM) in sein neues Leben. Selbst der Krebs, der ihn zerfrisst, nimmt ihm nicht seine Lebensfreude, sondern lässt ihn mit erhobenem Haupt und in Würde verwelken.

Mike Mills (MOBY: PLAY, THUMBSUCHER) verarbeitete mit BEGINNERS einen Teil seiner eigenen Biographie. Das späte Coming Out seines Vaters und die vielen Fragen, die damit einhergingen. Nur stellt er diese unaufdringlich, gleich dem wunderbaren Soundtrack, der untermalt und nicht erdrückt, trotzdem – wie die Fragen – intensiv bleibt. Was ist Liebe? Wie wird man glücklich? Kann es Anfänge geben, wenn es kein Ende gab, das man loslassen kann?

Uns war es vergönnt eine Traurigkeit zu empfinden, für die unsere Eltern keine Zeit hatten. Und Zufriedenheit, die ich bei ihnen nie gesehen habe.

Es werden nicht viele Worte in BEGINNERS gewechselt. Die wenigen aber, die zwischen den allesamt großartigen spielenden Darstellern ausgetauscht werden, sind fast immer treffsicher und zaubern ein Lächeln aufs Gesicht. Selbst die Gespräche zwischen Oliver und Arthur, Hals Hund, sind pointiert und zeugen von einer Leichtigkeit, die bei all den eigentlich so traurigen Geschehnissen Auftrieb verleiht.

BEGINNERS ist ein zarter, wundervoller Film über das Leben, in dem sich Melancholie und Lebenslust die Hand reichen und nebeneinander existieren. Immer in der Gewissheit, dass im nächsten Moment alles vorbei sein kann, um den Augenblick auszukosten.

Die DVD: (bei Amazon bestellen)
Neben dem üblichen Menü zur Kapitel- und Szenenwahl liegen leider keine weiteren Extras vor.




Hinterlasse eine Antwort

Autor:
Daniel Rehn
Popcorn. Gezuckert. Nicht gerührt.



Neueste Kommentare:
"Heul doch. Und: Danke, ist ausgebessert...."
Bei: Noch eine Liste - die besten Filme 2013
""erste Mal in der Filmgeschichte, das ei..."
Bei: Noch eine Liste - die besten Filme 2013
"Der erste war definitiv der coolere… der..."
Bei: The Expendables 3 – der erste Teaser
"Dem kann ich nur eines hinzufügen: Das s..."
Bei: The Expendables 3 – der erste Teaser
"Der erste Teil war jetzt nich so der Ham..."
Bei: The Expendables 3 – der erste Teaser